Die Farbwerte der Spektralfarben (monochromatische Lichter verschiedener Wellenlängen) nennt man Spektralwerte. Diese wurden in einem Experiment ermittelt, bei welchem die Spektralfarben mit additiven Mischungen aus drei Primärvalenzen verglichen wurden.

 

Dabei wurden Lichter der folgenden Wellenlängen verwendet:

  • 700,0 nm als rote Primärvalenz R
  • 546,1 nm als grüne Primärvalenz G
  • 435,8 nm als blaue Primärvalenz B

 

Primärvalenzen haben folgende Eigenschaften:

  • Primärvalenzen können nicht aus anderen Lichtfarben gemischt werden
  • Durch Mischen der 3 Primärvalenzen kann der Eindruck aller anderen Lichtfarben hervorgerufen werden

 

 

Siehe:

  • Normalbeobachter
  • Normspektralwertkurven

Suche