• Buchstaben mit Rundungen und Spitzen werden höher gemacht, da der Weissraum die schwarze Fläche überstrahlt und somit kleiner wirken lässt.

 

  • Bei Buchstaben mit spitzen Winkeln muss mehr Weissraum geschaffen/ausgekehlt werden, da der Winkel sonst zufällt und schwerer wirkt.

 

  • Horizontale Linien wirken immer dicker als die vertikalen, daher werden die horizontalen Linien dünner gestaltet. Je nach Steilheit müssen auch Schräglinien angepasst werden.

 

  • Buchstaben müssen immer der optischen und nicht der geometrischen Mitte angepasst sein.

 

  • Buchstaben müssen unten breiter konstruiert werden, da sie sonst zu schwer wirken und es scheint, als würde der Buchstaben umkippen.

 

  • Auch Buchstaben mit Rundungen müssen unten breiter konstruiert wirken weil sonst der Anschein erweckt wird, das die Buchstaben fliegen.

Suche