Die Oberflächenbeschaffenheit gibt Auskunft darüber, wie sich das Papier anfühlt. Gestrichenes Papier ist glatt ungestrichens rauher.

Grob wird in gestrichene und in ungestrichene Papiere unterteilt. Die Gestrichenen werden dann noch in matt und glänzend unterteilt. Eine Methode das Papier zu glätten ist das Satinieren. Die Oberflächenbeschaffenheit ist eine spezifische Eigenschaft eines Papiers. Papiere mit gestrichener Oberfläche fühlen sich glatt an, ungestrichene Papiere dagegen eher rau

Um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu drucken sollte gestrichenes Papier verwendet werden.

Gute Struktur ist eine wesentliche Voraussetzung für gute Druckqualität. Die Oberflächenbeschaffenheit ist auch ein wichtiger Faktor in der Weiterverarbeitung und Bindung.

Denn: Gestrichene und glänzende Papiere lassen sich nur schlecht mit der Klebebindung weiterverarbeiten. Sie lösen sich gerne wieder von Buchrücken ab. Gestrichenes Papier kann den Leim nicht genauso gut aufnehmen wie ungestrichenes Papier.

 

Siehe:

  • Falzen
  • Satinieren
  • Well Done S. 301+304

Suche