Um eine Farbe immer gleich beurteilen zu können, muss man sie unter gleichen Bedingungen betrachten können. Dies ist mit dem Tageslicht, welches wir haben, nicht möglich, da es sich je nach Wetter und Tageszeit verändert. Darum gibt es spezielle Lampen, welche alle Bereiche des sichtbaren Spektrums zu möglichst gleichen Teilen emitieren. Voraussetzung ist, dass sie ein gleichmässiges und kontinuierliches Spektrum remitieren.

Lichtquellen, denen Spektralteile fehlen (Diskontinuierliche Spektren und Linienspektren) können für die Farbreproduktion und -beurteilung nicht verwendet werden, weil dadurch partielle Farbverschiebungen entstehen, welche nachträglich kaum mehr korrigiert werden können. Sprich: nicht beleuchtete Teile kann man auch im Photoshop nicht mehr herstellen.

Normlicht hat eingleichmässiges, kontinuierliches Spektrum

Deshalb gibt es folgende genormte Lichtarten:

  • D50: für den Vergleich von Vorlagen und deren Reproduktionen
  • D65: stellvertretend für das mittlere Tageslicht
  • A: stellvertretend für das Glühlampenlicht

 

 

Siehe:

  • Lichtspektrum
  • Metamerie
  • Remissionsspektrum

Suche