Beschreibung

  • andere Darstellungsform entwickelt, da praktische Nachteile der Normfarbwerte
  • anstelle der Normfarbwerte, Normfarbwertanteile (x und y) zur Farbkennzeichnung
  • Farbwertanteile geben an, wie gross die Normfarbwerte X + Y im Verhältnis zur Summe X+Y+Z sind

 

 

Berechnung

  • x = X : (X+Y+Z)
  • y = Y : (X+Y+Z)
  • z = Z : (X+Y+Z)

 

  • Die Summen von x+y+z ergibt immer 1, dadurch erübrigt sich die Berechnung von z
  • z = 1- (x+y)

 

 

Folge

  • 3 Farbwerte sind nun auf 2 Farbwerte reduziert, das hat den Vorteil, dass die grafische Darstellung in zweidimensionalem Koordinatensystem möglich ist
  • Bei der zweidimensionalen Darstellung geht eine Dimension verloren: somit hat man keine Information über die Helligkeit mehr.
  • Deshalb wird der Y-Normfarbwert angegeben

 

 

Suche